Sieglinde Winklmair

Alter: 58 Jahre, verheiratet, 1 Sohn
Beruf: Diplom-Verwaltungswirtin (FH)

 

winklZu meiner Person:
Ich bin seit 1976 Beamtin bei der Landeshauptstadt München und war dort nach dem Abschluss meiner Ausbildung an der Beamtenfachhochschule im September 1979 im Planungsreferat – Wohnungsbauförderung (8 Jahre) und in der Stadtkämmerei. Seit Januar 1991 bin ich im Revisionsamt (Rechnungsprüfungsamt) der Stadt. Meine Hauptaufgaben sind Prüfungen im allgemeinen Verwaltungsbereich, insbesondere Verwaltungs- und Benutzungsgebühren sowie Entgelte in verschiedenen Referaten. Zuletzt war ich überwiegend im Schul- und Kulturbereich tätig. Zuständig bin ich auch für Kassenprüfungen im Schulbereich und im Referat für Arbeit und Wirtschaft.
In meinem Prüfgebiet betreue   ich die mir zur praktischen Ausbildung zugewiesenen Studenten der Beamtenfachhochschule (3. Qualifizierungsstufe).

 

 

Im Gemeindebereich war bzw. bin ich in folgenden Vereinen ehrenamtlich tätig:
-    12 Jahre 1. Vorstand beim Feuerwehrverein Marienstein
-    3 Jahre Mitglied im Pfarrgemeinderat Waakirchen
-    Seit Januar 2013 Mitglied der Kirchenverwaltung
-    Revisorin beim Nachbarschaftshilfeverein
-    Kassiererin beim Partnerschaftsverein Waakirchen- Gargnano.

Hier finden Sie mich:

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das möchte ich ändern:
Für mich ist wichtig, dass das gesamte Verwaltungshandeln in der Gemeinde künftig geprägt ist durch mehr Transparenz. Insbesondere sollen Beschlüsse des Gemeinderates hauptsächlich in öffentlichen Sitzungen gefasst werden. Der nicht öffentliche Teil soll sich auf Personalentscheidungen beschränken.
Darüber hinaus möchte ich dazu beitragen, dass mit den Steuergeldern der Gemeindebürger sparsam umgegangen wird.

Ich bin politisch aktiv, weil:
... in unserer Gemeinde nicht alles so glatt läuft, wie es nach außen scheint. Ich möchte die künftige Politik mitgestalten und durch mehr Transparenz auch den Bürger frühzeitig wissen lassen, welche Maßnahmen künftig in unserer Gemeinde geplant sind und keine Schaffung vor vollendeten Tatsachen.

 

Bitte unterstützen Sie uns bei der Kommunalwahl 2014.

 

Vielen Dank!